EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Abendveranstaltungen im HAUS RISSEN

HR AbendveranstaltungenDie Abendveranstaltungen des HAUS RISSEN geben Interessierten Bürgerinnen und Bürgern vielfältige Einblicke in verschiedene Themen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Handverlesene Experten zu aktuellen Fragestellungen sind ebenso gern unsere Gäste, wie namhafte Persönlichkeiten der Zeitgeschichte.

Unsere Abendveranstaltungen sind erfahrungsgemäß sehr gut besucht. Wir bitten Sie, uns vorab wissen zu lassen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen. In jedem Beitrag finden Sie die entsprechenden Kontaktdaten für eine Anmeldung.

Wir freuen uns auf Sie!

Ein Diskussions- und Netzwerkabend mit dem norddeutschen ZIF Expertennetzwerk

Veranstaltungstage: 20.07.2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
HAUS RISSEN Eingang

Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze ZIF ist in Deutschland für die Entsendung von zivilen Experten für Friedensmissionen sowie internationale Wahlbeobachtungsmissionen zuständig. Über das ZIF werden Human Rights Officers in UN-Missionen, Politikberater in EU-Missionen aber auch Kurz- und Langzeitwahlbeobachter in OSZE-Missionen entsendet. Das ZIF sucht, trainiert und vermittelt dabei die Fachkräfte im Auftrag der Bundesregierung.

Auf den der Öffentlichkeit zugänglichen Hamburger Netzwerkabenden der ZIF-Experten in Hamburg wird jeweils ein kurzer Impulsvortrag aus einer der zahlreichen Eisatzregionen des ZIF gehalten, um im Anschluss in eine rege Diskussion zu gehen. Den Ausklang bildet jeweils der Expert*innenstammtisch, auf dem in informeller Runde weiterdiskutiert werden kann. Es ergibt sich die einmalige Gelegenheit mit Experten aus der praktischen Friedensarbeit in Kontakt zu treten und einen Einblick in Ihre Arbeit zu erhalten.

Ein Themenabend mit Jan Techau und Leon Mangasarian

Veranstaltungstage: 28.06.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Jan Techau© Photo by Annette Hornischer, courtesy of the American Academy in Berlin

In den vergangenen Tagen scheint sich Angela Merkel klar gegen Donald Trump und als neue Leitfigur der westlichen Welt positioniert zu haben. Bedeutet dies das Ende einer Epoche und der Beginn einer deutschen Führungsverantwortung?

Wie kann Deutschland mehr Führungsverantwortung übernehmen, ohne sich selbst und anderen Angst einzujagen?Was ist zu tun, wenn Amerika sich abwendet, wenn Europa auf sich alleine gestellt ist, wenn die Weltordnung neu sortiert wird?

Dass Deutschland hier eine zentrale Verantwortung übernehmen muss, davon sind viele überzeugt.

Nur die Deutschen selbst noch nicht. Denn es steht im Widerspruch zum Selbstverständnis des Landes, zu einer Kultur der Zurückhaltung, die aus der realen und moralischen Katastrophe des Zweiten Weltkriegs und der jahrzehntelang unvollständigen Souveränität hervorging.

Ein Themenabend mit Alexander Häusler

Veranstaltungstage: 26.06.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Publikumsfrage

Gegründet im Jahr 2013 als Opposition zur Eurorettungspolitik der europäischen Regierungen und Parlamente, hat die Alternative für Deutschland (AfD) in den letzten Jahren eine rasante inhaltliche und personelle Transformation vollzogen.

Die einsetzenden Flucht- und Migrationsbewegungen nach Europa und Deutschland ließen die einwanderungs- und islamfeindlichen Stimmen in der Partei lauter werden. 2015 folgten schließlich die Entmachtung und das Ausscheiden des Partei­gründers Bernd Lucke.

Frauke Petry trat seine Nachfolge an, rückte die Partei ideologisch deutlich nach rechts und brachte sie damit politisch auf wachsenden Erfolgskurs.

Spätestens der Parteitag der AfD im April 2017 in Köln legte jedoch einen erneuten inneren Dissens über die inhaltliche und strategische Ausrichtung der Partei offen: Frauke Petry rückt im partei­internen Machtgefüge zunehmend in den Hintergrund, und mit Alexander Gauland und Alice Weidel ziehen zwei Spitzenkandidaten in den Bundestagswahlkampf, die ihre Vorsitzende noch einmal rechts überholt haben.

Ein politischer Quiz-Abend

Veranstaltungstage: 21.06.2017
Uhrzeit: 19:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
pubquizTom Zimmermann, Foto: NDR-Info

Wider dem geopolitischen Ernst entfachen wir im HAUS RISSEN das Quizfieber, wenn das Team von „Das Kneipenquizz“ ihr eigens für diesen Abend gestricktes „HAUS RISSEN-Pubquiz“ mit unseren Gästen spielt!

„Das Kneipenquiz“, das sind Darren Grundorf und Tom Zimmermann aus Hamburg, die seit 2011 in ganz Deutschland Quizabende mit 100 bis 200 Gästen veranstalten. In Teams von bis zu sechs Personen treten dabei die Gäste miteinander und gegeneinander an, beantworten Fragen, lösen Video- und Bilderrätsel und ordnen Soundschnipsel den richtigen Titeln zu.

Im HAUS RISSEN werden die beiden beweisen, wie politische Bildung Spaß machen kann und Jugendliche auch der hochgebildeten älteren Generation die Stirn bieten können. Die Quizsieger erwartet natürlich ein besonderer Preis.

Diskussionsabend mit Elisabeth Cadot

Veranstaltungstage: 16.05.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Beleuchtetes HAUS RISSEN bei Nacht.

Frankreich befindet sich in einer Krise, deren Ausgang auch Europa verändern wird. Die Arbeitslosenquote liegt seit Jahren bei 9 - 10 Prozent, die Staatsschuldenquote bewegt sich um 95 Prozent, der Arbeitsmarkt gilt als überreguliert, das Rentensystem als nicht nachhaltig, die Staatsquote als zu hoch.

Zudem wird unser Nachbar durch Schübe von Nationalismus und Terrorismus erschüttert. Die politische Klasse erscheint für viele in weiten Teilen als korrupt, die sich den Staat zur Beute gemacht hat, und als unfähig, das Land auf einen langfristigen Reformkurs zu bringen.

Mit der Stichwahl am 7. Mai wird Frankreich ein neues Staatsoberhaupt haben. Werden wir am Tag danach aufwachen und vor der gleichen Situation stehen wie beim BREXIT-Entscheid der Briten oder der Wahl Donald Trumps zum U.S.-Präsidenten? Tritt das Unerwartete ein? Welche Grundlinien wird die neue Person im Amt vorgeben? Und welche Auswirkungen hat dies auf die französische Parlamentswahl im Sommer?