EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Erwachsenenbildung im HAUS RISSEN

HR ErwachsenenveranstaltungDie Themen des HAUS RISSEN reichen von Belangen der internationalen Politik bis hin zu ökonomisch relevanten Entwicklungen der Gesellschaft. Dabei stehen immer die Bedürfnisse unserer Kunden im Mittelpunkt der Konzeption. Gern entwickeln wir auch für Ihr Thema ein maßgeschneidertes Fortbildungsangebot – bei uns erhalten Sie Wissen, das Sie weiter bringt!

Herr Dr. Bolsinger beantwortet gern Ihre Fragen zu Angeboten für Unternehmen und andere Institutionen. Als Angehörige der Streitkräfte wenden Sie sich bitte Herrn Henning Radtke.

Veranstaltungstage: 07.11.2017 bis 09.11.2017
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Erwachsenenbildung
Bundeswehr Oberst

Ist die Welt in Unordnung geraten? Beim täglichen Blick in die Zeitung werden wir zunehmend mit Meldungen über Konfliktherde, Terrorismus und Flucht konfrontiert. Doch was sind die Gründe für Flucht, Konflikt und Terror? Das Seminar versucht hierzu Antworten zu finden und sich dem Thema fragiler Staatlichkeit anzunehmen.

Hierbei werden unterschiedliche Regionen unter Berücksichtigung ihrer geografischen Lage betrachtet. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Blick über das Mittelmeer auf den fragilen Kontinent Afrika.

 

Veranstaltungstage: 22.11.2017 bis 24.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Erwachsenenbildung
Forum Sicherheitspolitik 1

Als Geopolitik wird allgemein das raumbezogene, außenpolitische Agieren von Großmächten im Rahmen einer Geostrategie bezeichnet. Dieses Seminar wird sich mit Fallbeispielen dieser Thematik annehmen und mit den Teilnehmern über Krisen, Konflikte und die weitreichenden Interessen der beteiligten Akteure diskutieren.

 

Veranstaltungstage: 20.11.2017 bis 22.11.2017
Uhrzeit: 14:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Erwachsenenbildung
Seminar Erwachsenenbildung 3

Die Europäische Union ist das größte und längste friedensstiftende Projekt auf europäischem Boden. Es ist eine der Grundlagen für die europäische Nachkriegsordnung und unterliegt einem stetigen Wandel. Während des Kalten Krieges, nach dem Fall des Eisernen Vorhangs und im Zuge der Globalisierung ist auch dieses Projekt ein lebender Organismus. Nationale Interessen, regionale Schwierigkeiten und nachbarschaftliche Konflikte sind stetige Faktoren, die die EU jeden Tag neu herausfordern.

Dieses Seminar thematisiert ebendiese Punkte und diskutiert die Herausforderung vor der das europäische Projekt steht.

Veranstaltungstage: 09.10.2017 bis 12.10.2017
Uhrzeit: 13:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Erwachsenenbildung
Bundeswehr Hauptmann

Die Welt scheint aus den Fugen geraten zu sein. Deutschland muss sich neuerdings mit den ganz großen geopolitischen Fragen beschäftigen und sieht sich vor neue Herausforderungen gestellt.

Welchen neuen Zug wird Russland auf dem geopolitischen Schachbrett vornehmen? Nach der Annektion der Krim und dem andauernden Konflikt in der Ukraine sieht sich Deutschland und Europa einer hybriden Bedrohung ausgesetzt. Das Seminar "Die Rückkehr der Geopolitik" wird sich dieser Bedrohung annehmen und den Teilnehmern einen tiefen Einblick in die Ostflanke Europas gewähren.

Doch auch der Südosten Europas ist unter Druck. Wohin steuert die Türkei? Wird die Balkanroute geschlossen bleiben? Auch diese Fragen werden gemeinsam diskutiert.

Veranstaltungstage: 13.09.2017 bis 15.09.2017
Uhrzeit: 10:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Erwachsenenbildung
Bundeswehr Oberst

Bedrohungen, Konflikte und Kriege in verschiedenen Ausprägungen sind in vielen Regionen der Welt alltäglich. Dies hat Auswirkungen auf Europa – Flüchtlingsströme, Gewalt und die Verbreitung von terroristischen Gruppierungen sind Symptome dieser Entwicklungen.

Dieses Seminar stellt die Konfliktbereiche der hybriden Bedrohungen, Russland und der Ukraine den eigenen Möglichkeiten der NATO gegenüber. Diskussionen in Kleingruppen und mit den Fachreferenten soll den Teilnehmern ein vertiefendes Verständnis für die regionalen Spannungsfelder und deren Auswirkungen auf Europa ermöglichen.