EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Jugendbildung im HAUS RISSEN

HR Jugendveranstaltung 4Im Rahmen seines Jugendprogramms 'Globales Lernen' bietet das HAUS RISSEN zahlreiche Seminare für Jugendliche an. Diese richten sich vorrangig an Schulklassen, aber auch an freie Jugendgruppen. Unsere Angebote werden auf Wunsch individuell nach den Bedürfnissen unserer Kunden maßgeschneidert.

Wenn Sie sich für eines unserer Themen interessieren oder mit uns gemeinsam ein Seminar für Ihre Klasse oder Gruppe entwickeln wollen, nehmen sie gern Kontakt mit uns auf. Frau Christian Egbering und Frau Julika Stenzel stehen Ihnen für Fragen und Ideen zur Jugendbildung gern zu Verfügung.

Unternehmerisches und ethisches Denken und Handeln am Beispiel Bio-Tech

Veranstaltungstage: 12.01.2017 bis 13.01.2017
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Jugendbildung
Biotech Seminar

Das zweitägige Seminar gibt einen Einblick in die wirtschaftlichen und ethischen Seiten der Biotechnologie.

Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, was getan werden kann, um kranken Menschen zu helfen und welchen Preis, wir bereit sind, dafür zu zahlen.

Die Teilnehmenden werden Expertinnen und Experten in ihrem Labor- und Unternehmensumfeld kennenlernen. Anschließend legen wir den Fokus auf ethische Fragen, die sich unter anderem bei der Arbeit mit Stammzellen ergeben.

Veranstaltungstage: 09.01.2017 bis 10.01.2017
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Jugendbildung
Jugendseminar 1

Im zweitägigen Seminar „Der Wohlfahrtsstaat im Wandel“ werden mit unterschiedlichen Methoden die Entwicklung und Grenzen des Wohlfahrtsstaates erörtert.

Neben theoretischen Überlegungen und Beispielen aus der Praxis zum Wohlfahrtsstaat in der Bundesrepublik Deutschland, wird auch das Thema Soziale Gerechtigkeit diskutiert.

Das Seminar schließt mit einem Rollenspiel, das den Jugendlichen neue Perspektiven eröffnet. In diesem fungieren sie als Expertinnen und Experten einzelner Länder und beleuchten in den vier Themenfeldern Bildung, Gesundheit, Rente und Arbeitsmarkt Vorzüge und Nachteile unterschiedlicher wohlfahrtsstaatlicher Modelle.

Aufgaben, Möglichkeiten und technisches Handwerkszeug für mehr Mitbestimmung an Schulen

Veranstaltungstage: 15.12.2016 bis 16.12.2016
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Jugendbildung
SchuelerVertretung Seminar

Die Schule bildet nicht nur durch Unterrichtsinhalte ihre Schülerinnen und Schüler zu mündigen Bürgerinnen und Bürgern.Über Institutionen wie die Schülervertretung können die Mitglieder selbst Politik im Kleinen erproben.

Welche Rechte und Pflichten damit verbunden sind, welche Möglichkeiten sich aus diesem Amt ergeben und wie die konkrete Arbeit noch technisch verbessert werden kann, darum soll es in diesem Seminar gehen.

Die Schülervertretung erarbeitet dabei an selbst bestimmten Projekten konkrete Handlungsschritte und Umsetzungsideen.

Veranstaltungstage: 21.11.2016 bis 22.11.2016
Uhrzeit: 09:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Jugendbildung
Seminar Arbeitswelt 3

Dieses Angebot gibt einen Überblick über die aktuellen Trends der Arbeitswelt, denen sich die Teilnehmenden dann in Arbeitsgruppen vertiefend widmen. In einem praktischen Teil erhalten sie einen Einblick in die Arbeitswelt aus der Sicht von Vertretern und Vertreterinnen aus Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen.

Vor diesem Hintergrund erarbeiten die Teilnehmenden mögliche Anschlusswege nach der Schulzeit und diesbezügliche Entscheidungshilfen. Abschließend stellen sie sich der Frage: Wie werde ich fit für die Erwerbstätigkeit?

Veranstaltungstage: 15.11.2016 bis 16.11.2016
Uhrzeit: 10:00 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Zielgruppe: Jugendbildung
Jugendseminar 1

Das Seminar sensibilisiert Jugendliche für das Thema Grundrechte und deren Bedeutung für die Bevölkerung in Deutschland.

Dabei lernen sie unter Anderem konkrete Entwicklungen kennen, die einzelne Personengruppen auf dem Weg zu mehr Rechten erreicht haben.