EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Ein Diskussions- und Netzwerkabend mit dem norddeutschen ZIF Expert*innennetzwerk

Veranstaltungstage: 28.06.2018
Uhrzeit: 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Hinweis: Die Anzahl der Parkplätze ist begrenzt
HAUS RISSEN Zufahrt 1

Das Zentrum für Internationale Friedenseinsätze ZIF ist in Deutschland für die Entsendung von zivilen Experten für Friedensmissionen sowie internationale Wahlbeobachtungsmissionen zuständig. Über das ZIF werden Human Rights Officers in UN-Missionen, Politikberater in EU-Missionen aber auch Kurz- und Langzeitwahlbeobachter in OSZE-Missionen entsendet. Das ZIF sucht, trainiert und vermittelt dabei die Fachkräfte im Auftrag der Bundesregierung.

Auf den der Öffentlichkeit zugänglichen Hamburger Netzwerkabenden der ZIF-Experten in Hamburg wird jeweils ein kurzer Impulsvortrag aus einer der zahlreichen Eisatzregionen des ZIF gehalten, um im Anschluss in eine rege Diskussion zu gehen. Den Ausklang bildet jeweils der Expert*innenstammtisch, auf dem in informeller Runde weiterdiskutiert werden kann. Es ergibt sich die einmalige Gelegenheit mit Expert*innen aus der praktischen Friedensarbeit in Kontakt zu treten und einen Einblick in Ihre Arbeit zu erhalten.

Am 28.06.2018 lädt das Hamburger Netzwerk neben allen in Hamburg und Umgebung ansässigen Expert*innen politisch interessierte Bürger*innen zum nächsten gemeinsamen Netzwerkabend ins HAUS RISSEN ein.

Als Gast konnte für den 28. Juni Dr. Wolfgang Zellner vom Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH) an der Universität Hamburg gewonnen werden. Das Zentrum für OSZE-Forschung / Centre for OSCE Research (CORE), das Herr Dr. Zellner am IFSH leitet, ist weltweit das erste Institut, das sich spezifisch mit der Erforschung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) befasst. Gemeinsam mit Dr. Zellner wollen wir einen Blick hinter die Kulissen dieser Regionalorganisation werfen, die für so viele Missionen der ZIF-Expert*innen verantwortlich zeichnet. Wohin bewegt sich die OSZE? Was sind die größten Herausforderungen, vor der sie steht? Ist das Instrumentarium der OSZE für ihre Aufgaben (noch) angemessen? Erfüllt sie ihre Aufgabe überhaupt? Herr Dr. Zellner ist offen für einen kritischen Austausch und freut sich auf eine rege Diskussion.

Wir freuen uns auf einen spannenden und diskussionsreichen Abend in geselliger Runde. Für Getränke und einen kleinen Snack ist in Manier des HAUS RISSEN gesorgt. Für den Abend wird eine Kostenbeteiligung von 10 € pro Person erhoben.

Bitte lassen Sie uns möglichst bis zum 22. Juni per Email an wissen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

Die Veranstaltung wird unterstützt durch die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg

LZHH Logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen