EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Ein Abend mit Dr. Hans-Ulrich Seidt

Veranstaltungstage: 02.12.2019
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg
Hinweis: Die Anzahl der Parkplätze ist begrenzt
HAUS RISSEN Veranstaltung

Der Politische Islam beschäftigt uns innen- und außenpolitisch in zunehmenden Maße. Er fordert die liberale Demokratie heraus wie zuvor nur der Bolschewismus zwischen 1918 und 1989.

Beide politische Ideologien streben die Weltrevolution an und verfolgen ihre Ziele entweder mit Gewalt oder legalen Mitteln - abhängig von der jeweiligen politischen Lage.

Der legale und beharrliche Marsch durch die Institutionen soll dazu dienen, die eigenen Ideen und Interessen durchzusetzen. Zeitweilige Koalitionen mit gegnerischen Organisationen schließt das nicht aus, sondern sind geradezu unerlässlich, um die eigene Sache voranzutreiben.

Der Politische Islam, wie der Bolschewismus, zwingen uns, über den Kern unserer freiheitlich-demokratischen Gesellschaft sowie den liberalen Individualismus nachzudenken; denn beide wollen diese zugunsten einer neuen Gemeinschaft bzw. eines Kollektivismus überwinden.

Der Bolschewismus ist tot. Der politische Islam aber lebt und ist weiterhin wirksam.

In seinem Vortrag „Der Politische Islam als strategischer Faktor: das Jahr 1979 und seine Folgen“ analysiert der ehemalige Diplomat Dr. Hans-Ulrich Seidt die Frage, ob und wann eine Religion als strategisch-politischer Faktor betrachtet werden kann.

Dann wird anhand von vier Ereignissen gezeigt, weshalb das Jahr 1979 als politisches Schlüsseljahr betrachtet werden muss und welche Dynamik der "strategische Faktor Islam" seit diesem Zeitpunkt entwickelt.

Zu diesem Themenabend laden wir Sie am

Montag, den 2. Dezember um 19:30 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr)

hier zu uns in das HAUS RISSEN, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg, ein.

Dr. Seidt war deutscher Botschafter in Kabul und Seoul. Nach seiner Rückkehr wurde er Leiter der Abteilung Kultur und Kommunikation des Auswärtigen Amtes.

Die Teilnahmegebühr für Impulsvortrag mit anschließender Diskussion und einem kleinen Im-biss beträgt € 25,- (Förderkreismitglieder € 15,- / junge Menschen in der Ausbildung und Arbeits-losengeldbezieher € 5,-) und ist an der Abendkasse zu entrichten.

Unsere externen Gäste haben die Möglichkeit, in unserem Gästehaus hier auf dem Campus zu übernachten (Zimmerpreise: EZ ab 89 €, DZ ab 99 € inkl. Frühstück).

Bitte lassen Sie uns bis zum 29.11. mit dem Antwortfax (siehe PDF-Datei) oder per Mail an wissen, ob wir mit Ihnen rechnen dürfen.

 Antwortfax-politischer-Islam.pdf

 

Da die Anzahl der Parkplätze begrenzt ist, bitten wir Sie zu prüfen, ob Ihnen auch eine Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Die Buslinie 189 hält direkt vor dem Haus: siehe Fahrplanauskunft - www.hvv.de

Diese Veranstaltung wird gefördert durch

LZHH Logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen