EINE WELT, DIE SICH IMMER
SCHNELLER VERÄNDERT.

UND EIN INSTITUT, DAS HILFT,
SIE ZU VERSTEHEN.

Interaktive Woche kombiniert Präsenzseminare mit Online-Sessions

BOSO 2021 kw37Die ersten Schritte ins Berufsleben sind nicht immer einfach, weswegen wir die 37igste Kalenderwoche genutzt haben, um mit über 300 Schülerinnen und Schülern der Hamburger Gymnasien Bondenwald und Ohmoor über berufliche Perspektiven, individuelle Lebenswege und die Zukunft der Arbeit zu sprechen.

Im Rahmen unserer mehrtägigen, hybriden Seminare wurden unter anderen Bewerbungsprozesse durchgespielt, ein Assessment Center simuliert, Szenarioanalysen erstellt und der direkte Draht zu Praktikerinnen und Praktikern aus der Berufswelt herstellt.

Zwölf Expertinnen und Experten helfen bei der Orientierung

Den Teilnehmenden Rede und Antwort gestanden haben die Unternehmerin Lena Rother, der ehemalige NDR-Intendant Lutz Marmor, der Architekt Dirk Rohwedder, Verena Schulte vom UKE, die Meteorologin Corinna Jensen und Ilka Michaelis von der Hamburger Sparkasse. Außerdem waren zu Gast: Fabian Müller (Biochemiker bei Henkel), Peter Pirklbauer (Innovation Manager bei AIRBUS), Monika Sekara (Rechtsanwältin mit dem Schwerpunkt IT-Recht), Christopher van Dillen (Hanse StiftungsTreuhand), Imke Deichmann von den Asklepios Kliniken und der Software-Entwickler Tobias Ernst.

Als erfahrene Bewerbungscoaches gingen Dietrich Nedele und Claudia Kaatzsch mit den Schülerinnen und Schülerin ins Eingemachte, sprachen über Do´s and Dont’s beim Bewerbungsgespräch, thematisierten Körpersprache und durchliefen Testgespräche mit den zukünftigen Bewerberinnen und Bewerbern.

Mit unseren Referierenden für Politische Jugendbildung warfen die Teilnehmenden schließlich einen kritischen Blick auf die Entwicklung der Arbeitswelt, bewerteten politische Karikaturen, debattierten über die Digitalisierung einzelner Branchen und entwarfen als Gruppe mögliche Zukunftsszenarien unter Berücksichtigung von Trends wie dem demografischen Wandel oder der Globalisierung.

Teilnehmende von unserem Bildungsangebot angetan

Das Feedback seitens der Jugend war sehr positiv, im Durchschnitt gab man dem Berufsorientierungsseminar die Schulnote „2“. Im O-Ton hörte sich das so an: „Sehr interaktiv, das mochte ich besonders. Super anregende Atmosphäre von Ihnen geschaffen mit toll rübergebrachten Informationen“, „Ich fand’s sehr gut, dass wir so viele verschiedene, spielerische Dinge gemacht haben“, „Hat mir sehr weitergeholfen um meine Angst vor solchen Tests und Übungen zu nehmen“.

Insbesondere der direkte Kontakt zur Praxis gefiel den Schülerinnen und Schülern: „Spannend. So nah mit den Leuten zu reden“, „Sehr interessant, verschiedene Werdegänge von unterschiedlichen Personen zu hören“.

Ein besonderer Dank gilt allen Teilnehmenden, die sich sehr engagiert eingebracht und beteiligt haben – aber auch unseren Referierenden Lena Hennemann, Julika Stenzel, Ben Yeboa-Kodie, Fabian Knörzer, Tobias Oldenburg, Rüdiger Marx und Marius Fröchling, die sich seit Wochen auf die Einheiten vorbereiten hatten.

Abschließende Worte gehören einer begeisterten Schülerin: „Ich schreibe jetzt ein Feedback zu allen Punkten, da ich finde, dass wirklich jedes Seminar eine 10/10 war und ich bei allem etwas gelernt habe. Die Art wie Sie das geplant und durchgeführt haben war exzellent“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen