AKTUELLES

AUS ALLERBESTEM HAUSE

„HAUS RISSEN ist ein Ort guter Ideen, ein Umschlagplatz freier Meinungen, an dem unterschiedliche Auffassungen zu Wort kommen und zu einem selbständigen Urteil führen.“

Karl Carstens  (Bundespräsident 1979 - 1984)

Aktuelles aus dem HAUS RISSEN

Besondere Veranstaltungen, innovative Seminare, ausgezeichnete Kooperationspartner, neue Gesichter und vieles mehr: In dieser Rubrik erfahren Sie Aktuelles aus dem HAUS RISSEN. Sie lesen zudem Statements zu aktuellen Geschehnissen, als persönliche Stellungnahme unserer Referentinnen und Referenten aus den Bereichen Sicherheitspolitik und Jugendbildung.  

Gerade Jetzt – Key VisualHAUS RISSEN übernimmt mit einem Team aus Profis der Politischen Bildung täglich Verantwortung für wesentliche Aufgaben der Demokratie-Förderung.

Als Verein sind wir auf Förderungen angewiesen. Die kommen in großzügiger Weise von privaten Spendern, von Stiftungen und auch aus Mitteln der öffentlichen Hand. Im Bundeshaushalt 2025 sind an dieser Stelle massive Kürzungen vorgesehen. Dadurch sind zivilgesellschaftliche Projekte und Initiativen gefährdet.

Eine starke Zivilgesellschaft ist das Fundament unserer Gesellschaft und auf Engagement in vielfältigen Bereichen angewiesen. Ohne staatliche Förderung bricht ein wesentlicher Teil der demokratisch organisierten Gesellschaft weg und verringert dann auch die Möglichkeiten, mit anspruchsvollen Bildungsprogrammen eine demokratische Gesellschaft zu stärken.

Darum hat sich HAUS RISSEN entschlossen, mit 143 weiteren Organisationen die Kampagne „Gerade jetzt. Für alle.“ zu unterstützen. Gemeinsam fordern wir, dass die Förderungen für politische Bildungseinrichtungen und bürgerliches Engagement nicht eingespart werden. Jetzt an der Zivilgesellschaft zu sparen hieße, die Demokratie zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt zu schwächen.

Auch Sie können sich einbringen, wenn Sie die Petition gegen Kürzungen gegen Kürzungen unterzeichnen. Wir brauchen breite Unterstützung – von staatlicher Stelle, von fördernden Institutionen wie von privaten Spendern. Damit wir Raum geben können für die Entwicklung von Bildung auf dem Boden des Grundgesetzes.

Demokratie braucht Raum.



Die Ausrichtung der Bundeswehr nach der Zeitenwende

Wehrhaft oder zaghaft - PodiumsgästeAm 16. Mai 2024 diskutierte im HAUS RISSEN der Militärhistoriker der Universität Potsdam, Prof. Dr. Sönke Neitzel, mit mehr als 100 Gästen über die Frage nach der Ausrichtung der Bundeswehr mehr als zwei Jahre nach Beginn des russischen Krieges gegen die Ukraine und der Ausrufung der Zeitenwende durch Bundeskanzler Olaf Scholz.

Da die Wehrbeauftragte Dr. Eva Högl und Prof. Dr. Sven Gareis von der Führungsakademie der Bundeswehr leider kurzfristig ausfielen, diskutierte Dirk Schmittchen, Leiter des Bereichs für geo- und sicherheitspolitische Bildung von HAUS RISSEN, mit Prof. Neitzel auf dem Panel. Moderiert wurde die Veranstaltung von Helene Bührig, die ebenfalls im HAUS RISSEN als Referentin für Sicherheitspolitik tätig ist.

Unter den Gästen fand sich eine Vielzahl von Angehörigen der Bundeswehr ein, was uns besonders freute, hatte das Thema doch eine hohe Aktualität für die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr.

Schülerschaft der STS Lurup zufrieden mit Workshop zu ‚Medien & Politik‘

Schülerschaft der STS LurupAm 05. und 06. April 2024 war eine Delegation der Stadtteilschule Lurup nach Rissen gereist, um sich mit unseren Referierenden mit dem Verhältnis von Medien und Politik zu befassen. Und auch der NDR war mit von der Partie.

Qualitätsmerkmale im Journalismus

Im Gespräch mit dem Redaktionsleiter des Hamburg Journals (NDR), Jan Frenzel, konnten viele interessante Aspekte aus erster Hand aufgeworfen werden. Frenzel berichtete von Qualitätsmerkmalen im Journalismus, erklärte das 4-Augen-Prinzip, referierte zum 2-Quellen-Prinzip. Und auch über die aktuelle gesellschaftspolitische Situation einer erstarkenden rechtspopulistischen Partei und dem Neutralitätsgebot der öffentlich-rechtlichen Medien wurde beherzt diskutiert. Auch diverse kritische Fragen zur Arbeit des NDR musste sich Frenzel gefallen lassen.

Internet-Fake rekapituliert

Besonders pikant wurde es, als Frenzel einen kürzlichen Internet-Fake rekapitulierte, bei dem Inhalte des eigenen Magazins mit menschenfeindlichen Videoschnipseln kombiniert und via Tiktok viral gebracht wurden. Bei den jungen Gästen kam die Begegnung mit dem Redaktionschef spürbar gut an: „War wirklich gut. Er ist echt cool auf Fragen eingegangen und hat uns nicht wie kleine Kinder behandelt, sondern hat uns ernst genommen. Sehr sympathisch!“.

Neues Nahost-Seminar von HAUS RISSEN orientiert sich an hoher Nachfrage vonseiten der Hamburger Schulen

Gesamtbericht zu den Seminaren

Kurzbericht Nahost SeminarAufgrund der aktuellen Gewalteskalation im Nahen Osten herrscht auch in den Schulen Gesprächsbedarf. Am 11. Januar 2024 waren daher zwei HAUS RISSEN-Referenten in der Stadtteilschule Wilhelmsburg zu Gast. Das in Kooperation zwischen Jugendbildungs- und Sicherheitsbildungsbereich konzipierte Seminar wurde von Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen.

Einleitend gab es von Seiten der Referenten eine historische Heranführung an das Thema und eine Schärfung des Bewusstseins für die hohe Komplexität der Probleme in der Region. Die Schülerschaft einer ausgewählten 10. Klasse, die sich bereits im Rahmen des Gesellschaftsunterricht mit dem Thema beschäftigt, ist sichtlich interessiert an den Inhalten. Schon zu Beginn des Seminars werden viele Fragen gestellt, Schlagzeilen aus der Presse und Inhalte aus den sozialen Medien werden von den Schüler:innen in die Diskussion eingebracht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen